Nachdem wir heil mit dem LKW zurück gefahren sind, fahren wir weiter nach Hpa an. 

In der Stadt Thaton besichtigen wir die Shwe Sarah Pagode.

Nach der Überlieferung hat er persönlich acht seiner Haare hierher gebracht, während vom zweiten Buddha ein Spazierstock, vom dritten eine Almosenschale und vom vierten vier Kopien seiner Zähne eingemauert worden sein sollen.

Nach der Stadt Thaton besichtigen wir die Bayin Nyi Höhle. 

Weiter fahren wir zur Kawgun Höhle. In dieser Höhle sind viele Buddhastatuen aus Ton an die Wände geklebt. 

Wenn man einen schönen Ausblick über die Landschaft haben möchte, geht man 260 Stufen hoch zu einer kleinen Pagode. 

Zuletzt besichtigen wir noch die Yathaypyan Höhle.

Nach den sehr schönen Besichtigungen der Höhlen, fahren wir in unser Galaxy Motel. Ein einfaches sauberes Backpacker - Hotel. 

Zum Sonnenuntergang gehen wir zum Fluss und anschließend bei einem Chinesen gut essen. 

Am nächsten Morgen gehen wir durch den Markt.

Anschließend besuchen wir die Saddar - Höhlen.

Wir fuhren dann zum "Lumbini Garden", ein Garten mit 1100 Buddhas. Wir haben nicht nachgezählt. Die Buddhas stehen vor dem Berg "Mountain Zwegabin" man kann den Aufstieg auf den 723 m hohen Berg wagen. Es war uns warm.

Es ist eine Seilbahn in Planung, wenn genügend Spenden eingegangen sind.

Das nächste Ziel war der Felsen "Kyauk Kalap Monastery". 

Auf den Felsen wurde ein Pagode gebaut, wir kamen gerade rechtzeitig, Anita konnte sich den Segen eines Mönches geben lassen. 

Zum Ende des Tages besuchten wir noch die "Kaw Ka Thaung" - Höhle.

Ein kleines Stück weiter war ein Schwimmbad. 

Am Abend wollte wir auf einen kleinen Nachtmarkt essen, wir fanden aber nicht das Richtige. Auf der Straße gingen gut gekleidete Krankenschwester vorbei, sie hatten Feierabend. 

Zum Essen gingen wieder zum Chinesen, war schon ein Tag vorher sehr gut. 

Am nächsten Morgen fahren wir mit einem Boot auf die andere Flussseite in das Dorf "Pabu". Dort laufen wir zu einer Pagode die auf einem kleinen Berg steht. Man hat einen wunderschönen Ausblick. 

Am Flussufer wird das Ufer befestigt, gegen das Hochwasser in der Regenzeit. 

Am Mittag um 12:30 Uhr fahren wir mit dem Boot nach Mawlamyaing.