Wo kauft man den Rhum auf Martinique, man geht in den Supermarkt und kauft im Tetrapak oder im Schlauch, 2 oder 3 Liter vom guten Rhum. Alle gute Destillen bieten es an.


Sollte der Rhum am Sonntag mal ausgehen, die Supermärkte haben auch am Sonntag geöffnet.


Rhum J.M. Distellerie

Ganz im Norden von Martinique, versteckte sich die Distellerie JM.  

Der Zuckerrohr wurde gerade gepresst, ein angenehmer Duft umzog die Fabrik. Viel zum Ansehen gibt es nicht.

Aber die Probierstube lädt zu einem Rhum ein. Schön ist hier, dass der Rhum in Gläser ausgeschenkt wird und nicht wie in vielen anderen Distellerie in Plastikbechern. 


DISTILLERIE SAINT JAMES

Schöne Distellerie direkt in Sainte Marie gelegen. Sie haben ein schönes Musem eingerichtet.

Die Probiertheke ist sehr schön, mit Blick auf die reichhaltige Auswahl. Hier lässt der Rhum gut probieren. Wir müssten eine Flasche kaufen, da der Vorrat zu Hause zur Neige ging.


La mauny

Wir wollten eigentlich zum Baden, da zogen dunkle Wolken auf und wir machten einen kleinen Umweg zur nächsten Destillerie.

Hier war die Brennerei im vollen Gange. In die Produktionshalle durften wir nicht. Der Rhum hat uns  nicht so überzeugt.


Trois rivierés

Auf dem Heimweg, es regnet, noch eine Distellerie besucht. In der Probierstube viel los. Hier wird der Rhum recht großzügig ausgeschenkt. Es wurde viel eingekauft, der Preis war wohl recht günstig. Uns hat der Rhum nicht so überzeugt.

Auf dem Gelände schöne Bäume, Pflanzen und Krebse, die die Erde umwühlen.


Depaz

Die Distellerie liegt nicht weit weg von Saint Pierre. Wir waren am Aschermittwoch in der Distellerie. Leider war wegen Karneval geschlossen, sodass die Rhumprobe ausfiel. Man konnte das Anwesen aber betreten. Sehr schön und gepflegt.


Neisson Distillerie

Dieser Rhumerie ist eine der wenigen die noch im Familenbetrieb sind. Hier wird ein sehr guter weißer Rhum hergestellt. Die Anlage wurde gerade für die anstehende Ernte vorbereitet.


Habitation Clément

Die Destillerie wurde 1887 gegründet. Ein 16 Hektar großer Park umfasst die Destillerie. Es gibt noch das restaurierte Herrschaftshaus. Die Zuckerrohrpresse wurde 1988 außer Betrieb genommen und ist heute nur noch ein Museum. Der Rhum wird, im Gegensatz zur Destillerie "Le Favorite", jetzt an anderer Stelle destilliert mit neuer Technik destilliert. Nach einem sehr schönen Rundgang kann man auch den Rhum probieren.

Erst einen Rundgang durch den Park, bevor es zum Rhum geht.

Herr Clement ist ein Kunstsammler mit einer schönen Ausstellung im Park und einem extra Austellungshaus.

Das Herrschaftshaus. 

Nach dem Zweiten Golfkrieg trafen sich hier US Präsident Geoge W. Bush sen. und Präsident Francois Mitterrand, um die weltpolitische Lage zu erörtern.

Die Rhumfässer und die alte Destillieranlage. Die Fässer sind gefüllt und verströmen einen betörenenden Duft.

Jetzt geht's zum Probieren.

Schade, den Rhum des Jahrgangs 53 oder 56 war nicht in Angebot.


Eine Rhumfabrik die in Betrieb ist. Unter dem Namen Simon wird hier u.a. der Rhum für Clémant produziert.

Man lässt und leider nicht in die Fabrikhalle.

Durch Zufall entdeckten wir die kleine Destillerie A1710. In Privatbesitz wird hier der Rhum nur im handwerklichen Verfahren hergestellt. Wir wurden von einem jungen Mann, wohl der Sohn des Hauses, herum geführt. Man kann hier auch einige Tage übernachten und dabei die Rhumherstellung begleiten. Der Rhum ist z.Z. nur in Frankreich erhältlich. Wunderschön, klein und fein. Wieder ein anderer Eindruck der Rhumherstellung.


A 1710


Le Favorite

Diese Rhum-Fabrik ist versteckt in Fort der France. 

Eine Fabrikhalle und eine kleiner Präsentationsshop. Man hat die Gelegenheit in der Fabrik umher zu laufen. Es wurde gerade die Maschine repariert. Der Rhum wird noch mit den alten Maschinen hergestellt.

Der alte Rhum ist vorsichtshalber eingesperrt.