Wohnung in Pointe de Bout

Wir mussten noch einmal für 2 Tage umziehen, da ich bei meiner Planung 2 Tage vergessen hatte. Über Airbnb haben wir eine kleine Wohnung mit einem super Blick auf Fort de France bekommen. Aber dann geht es weiter nach Guadeloupe.


Autofahren

Fast alle Straßen auf Martinique sind mehr oder weniger kurvig. In den Bergen und an den Küsten sind die Straßen dann auch häufig schmal und haben vielen Steigungen und Kehren.


Wenn man schon einige Kilometer auf einer kurvigen Straße unterwegs ist trifft man auf ein Schild, kurvenreiche Strecke.

Da bekommt man schon mal einen 

"RAPPEL"

Bremsschwelllen:

Bei der Einfahrt in viele Orte und an den Fußgängerüberwegen wurden sogenannte "Bremsschwellen" in die Fahrbahn gesetzt. Man sollte davor fast anhalten, sonst geht es dem Auto und dem Kopf nicht gut.

Auf alten Straßen gibt es dafür auch mal Fahrbahnabsenkungen, das ist dann für den Spoiler nicht gut, wenn es zu schnell geht.

Wirksam sind die Schwellen schon, man fragt sich, wieso die nicht auch in Deutschland häufiger eingesetzt werden.

Parken kann man fast überall wo Platz ist. An den Stränden gibt es auch oft einen Parkplatz. Parkgebühren sind unbekannt. 

Wenn die Bordsteine gelb angemalt sind, sollte man dort nicht parken. 


Nocheins, Motorradfahrer kennen häufig nicht die Verkehrsregel und fahren so wie sie am schnellsten vorbei kommen.

Die Straßen auf Martinique sind meistens in einem guten Zustand. Es gibt eine vierspurige Schnellstraße von Fort de France in den Süden von Martinique. Die Straße wird allerdings bei den meisten Abfahrten mit einem Kreisverkehr geregelt, das führt dann am Morgen und Abend zu längeren Staus. 

Am Wochenende sind dann auf der Schnellstraße auch noch Fahrradfahrer auf dem Rennrad unterwegs. 

Ampel gibt es sogut wie gar nicht auf Martinique.

Kreisverkehr:

Muss man ersteinmal üben. Wenn man auf der Hauptstraße ist und auf der Hauptstraße weiterfahren will, braucht man beim Ausfahren nicht blinken. 

Wenn man allerdings im Kreisverkehr eine der nächsten Ausfahren nehmen möchte soll man gleich bei der Einfahrt in den Kreisverkehr den Blinker auf links setzten, damit sieht man, dass Du im Kreisverkehr weiterfahren möchtest. Beim Ausfahren setzten man dann den rechten Blinker.

Auf der zweispurigen Straße ist es wichtig, wenn man nicht auf der Hauptstraße bleiben will und eine nächste Ausfahrt nimmt, dass man sich auf der linken Spur einordnet, sonst hat man eine Problem im Kreisverkehr weiterzufahren.


Man sollte ein kleines Auto mieten,  damit man überall so durch kommt 


Es geht weiter nach Martinique. Unser Flug wurde storniert und wir müssen zweieinhalb Stunden später fliegen. Wir fliegen von den kleinen Flughafen Grand Case auf der französischen Seite. Dieser Flughafen ist nur für Karibikflüge vorgesehen.

Ein Flughafen ohne Flugzeuge

Unser Flieger ist doch noch gekommen.


Gut auf Martinique angekommen, holen wir unser Auto ab und fahren über kurvenreiche Straßen, bergauf bergab zu unsere Unterkunft. Ghislaine erwartet uns schon und zeigt uns das Appartement. Am nächsten Morgen haben wir den schönen Blick zum Meer. 


Was - ist - das -den 


2009 waren wir schon einmal in der Karibik und machten einen Segeltörn von Grenada nach Martinique. Auf Martinique blieben wir dann eine Woche in genau dem gleichen Appartement wie bei diesem Aufenthalt. Bei der Buchung ist mir nicht aufgefallen, das wir genau hier schon einmal waren. Anita meinte wir waren hier schon einmal. Die Vermieter erkannt uns dann sehr schnell,  da ich damals führterlich hingefallen bin und von Ihnen fürsorglich betreut wurde.  Darauf haben wir dann einen Rhum getrunken.