An der Westküste sollen die schönsten Strände sein, wie machen und auf den Weg.


Wir haben uns einige Strände angesehen, dabei finden wir zwei Strände am besten, die auch nicht unterschiedlicher sein können.

- Kokomo Beach: schöner Strand, man findet auch ohne eine Liege Platz. Wasser sehr klar, gut zum Schnorchel. Strandlokal mit sehr gutem Essen.

- Playa Canoa: kleiner Strand mit gutem Zugang zum Wasser. Ansonsten ist man fast alleine, nur ein paar Surfer versuchen ihr Glück. Keine Liegen, kein Strandlokal. Man bringt sich alles selber mit. 


Mambo Beach Boulevard:

Direkt neben dem Aquarium beginnt der trendige Strand, mit vielen Restaurants und Strandbars. Am Abend ist hier viel los. Wir waren am Strandabschnitt bei der Hemingway-Bar. Sehr sauberer Strand, und viele Liegen für 8,5$. In der Bar konnten wir gut essen.

Schöne ist die Stunde "Happy Hour", zwei Trinken einen Zahlen. Gibt es in sehr vielen Restaurants und Strandbars. Manchmal nur Bier und Wein, bei einigen gibt's auch den Cocktail.


Blue Bay Beach (blauwbaai-beach):

Der Strand liegt im "Golf und Beach Resort". Wenn man in die Anlage möchte wird man an Kontrollpunkt nach dem Führerschein gefragt und die Daten werden notiert. Am Stand muss man 9$ Eintritt zahlen, bekommt dafür auch eine Liege.

Der Strand liegt in einer Bucht, sodass das Wasser sehr ruhig ist und man gut schwimmen und schnorcheln kann.

Das Publikum sind fast ausschließlich Touristen, Einheimische sieht man hier wohl selten.

Die Anlage ist wie eine kleine Stadt mit Luxusbungalows und Appartementhäusern und dem Golfplatz.


Kokomo Beach:

Sehr schöne kleiner Strand. Hier kann man prima Baden und auch Schnorcheln, das Wasser ist sehr klar, Man sieht die bunten Fische sehr dicht am Strand.

Hier gibt es auch eine Strandrestaurant mit guter Küche. Das Essen und die Getränke werden auch zur Liege gebracht. Das haben wir bisher noch nicht gesehen.

Awa di Lamuchi: Erfrischendes Getränk aus Limetten, Wasser, Zucker und Eis. 


Daaiboo-Beach:

Schöner kleiner Strand, nicht überlaufen, mit Strandbar. Parken umsonst, Liegen kann man mieten. 

Auch ein Schwein fühlt sich hier wohl.


Playa Kalki:

Liegt am westlichsten Punkt der Insel, ein kleiner Strand mit Liegen und einer Strandbar. Scheint sehr beliebt bei Tauchern zu sein. Wenn man etwas weiter raus schwimmt kann man beim Schnorcheln schöne Fische beobachten.


Playa Porto Mari:

Ein wunderschöner Strand, weißer Sand, sehr sauber, viele Liegen und einem Strandbar.

Der Strandzugang kostet 5 NAf (3$) und eine Liege 6 NAf (3,50$), das ist absolut i.O.

Hier lässt es sich sehr gut Schnorcheln, da das Wasser sehr klar ist. Ab und an bekommt man auch Besuch von einigen Leguanen.


Grote Knip:

Im Nordwesten der Insel ein sehr schöner Strand mit vielen Liegen, man hat aber zwischendrin noch Platz für ein Handtuch. Es gibt eine kleine Snackbar. Das Wasser scheint in einem blau, sodass der Strand auf vielen Postkarten zu sehen ist.Das Schorchel ist hier jedoch nicht so attraktiv, wie z.B. am der Playa Porto Mari.


Playa Cas Abao:

Bevor man zum Strand kommt, steht ein Mouthäuschen und nimmt einen 10 NAf für die durchfahrt an den Strand ab. Dafür wurde die Straße mit vielen Schlaglöchern versehen.

Der Strand ist aber wunderschön. Liegestühle kann man mieten und eine kleine Strandbar ist auch vorhanden. Hier lässt es sich gut Schnorcheln.


Playa Wachi:

Ein Ministrand mit drei Strohschirmen, etwas Sand und Platz für ein paar Urlauber.

Dafür ein sehr guter Platz zum Schnorcheln auch viele Taucher besuchen den Platz.


Playa Canoa:

Eine der wenigen Strände an der Ostseite der Insel. Die Anfahrt geht über eine Schotterpiste oder wenn man sich besser Informiert auch über eine asphaltierte Strasse. Der Weg zum Strand ist eigentlich geprägt von der kargen doch auch schönen Landschaft. Nur ist auf diesem Weg auch leider die Schutthalde der Bevölkerung. Bei der Toilette 🚽 fehlt wohl nur der Abzug 😂.

Am Strand angekommen findet man einige Hütten, die mal betrieben wurden. Heute ist es noch ein Platz für Surfer. Man hat aber auch die Gelegenheit an einem kleinen sauberen Stand zu liegen und auch gut ins Wasser zu gehen. Es läßt sich auch gut Schnorchel.

Hier wird der Strand, erstaunlicher Weise, sauber gehalten. Die Surfer sammeln den Müll auch zusammen.