Wir haben von einem besonderen Nachtmarkt in Pran Buri gelesen. Pran Buri ist nur 30km entfernt. Man kann mit der Bahn hin fahren, aber nicht zurück. Die Fahrzeiten kann man gut im Internet nach sehen " http://www.railway.co.th/checktime/checktime.asp?lenguage=Eng "

Wir nehmen den Zug ab Hua Hin um 11:47Uhr und wollen in Pran Buri noch an den Strand fahren.

Das Zugticket für uns beide nur unglaubliche 10 Bath.


Der erste Halt wird an der Station "Nong Kae" gemacht die wir gar nicht kannten. War auf Google nicht eingetragen und nur ca. 500 m von unserem Appartement entfernt, da muss man nicht erst nach Hua Hin fahren.

Der Bahnhof  in "Nong Kae"


Der Bahnhof von Pran Buri.


In Pran Buri angekommen, stehen wir da und kein Taxi weit und breit. 

Wir gehen die Straße entlang, da spricht uns ein Thailänder an und erzählt uns vom Nachtmarkt, wir fragten ihn ob er ein Taxi besorgen kann. Eine alte Rikscha war das einzige was wir entdecken konnten. Er geht in ein Haus und kommt mit einem noch verschlafen Mann heraus. Er würde uns für 300 Bath fahren. Da es hier nichts anderes gibt, fahren wir mit ihm. Das Auto hatte seine besten Tage schon lange hinter sich. Er fuhr langsam und wir kamen sicher am Strand an.


Der Strand ist nicht schön, es ist auch wenig los. Das einzig interessante ist ein altes Marineboot am Strand. 


Da wir hier im Fischerdorf "Pag Nam Prang" sind gehen wir auf die Flussseite. Hier liegen viele, auch größere Fischerboote. Einige werden noch entladen. Hier muss man morgens früh herfahren und dann frischen Fisch kaufen.


Im ganzen Dorf stehen Gitter, auf den kleine Calamari getrocknet werden.


Wir gehen jetzt zurück zum Strand und essen im Restaurant "Udom Potchana" einen leckeren gegrillten Fisch.


Dann zurück ins Dorf, mal sehen ob es ein Taxi gibt,  wir wollen doch zum Nachtmarkt. Nichts zu sehen, hier steht ein Auto, könnte mal ein Taxi gewesen sein.

Im Geschäft, eine Nähstube, nach einem Taxi gefragt. Die Frau ging ins Nachbarhaus und ein verschlafener Mann kam heraus. Ja, er könne uns fahren. Auf die Frage was es kostet,  musste er die Schneiderin fragen.  Mit 300 Bath waren wir einverstanden. Da kam dann ein anderer älterer Mann und fuhr uns zum Markt.


Wir waren rechtzeitig da, die Händler hatten ihre Waren schon ausgelegt. 

Für den Markt wurde die Durchgangsstraße gesperrt. Es ist ein Markt indem die Bewohner ihre Haustüren öffnen und etwas verkaufen möchten. Es ist auch wie ein Flohmarkt. Essen und trinken gibt es natürlich auch an vielen Ständen. 


Hier gibt es ein schönes Café, da kann man im ersten Stock sitzen und das Treiben auf der Straße beobachten. 


Ein paar Häuser weiter gibt es ein Gartenlokal, hier gibt es für günstige 39 Bath eine Dose Leo Bier.


Jetzt die Frage wie kommen wir nach Hause. Wir trafen den netten Thailänder von heute Morgen wieder. Er half uns mit viel Palaver und anderen Bewohnern ein Taxi zu bekommen. 

Wir mussten dann noch warten, bis der Markt so gegen halb Zehn zu machte, damit das Taxi in die Straße fahren kann.

Neben an wurde unterstützt durch Lautsprechern, Karaoke gesungen.

Für 500 Bath wurden wir dann nach Hause gefahren.


Es ist ein interessanter Nachtmarkt, der nicht für die ausländischen Touristen gemacht wird. Man sieht auch wenig Touristen. 

Um nur den Nachtmarkt zu besuchen, kann man den Zug um 17:50 Uhr ab Hua Hin nehmen. Am besten man organisiert sich schon vorher ein Taxi, um zurück gebracht zu werden. Der nächste Zug fährt erst am nächsten Morgen un 03:38 Uhr.